Pancakes mit Buttermilch

Es ist Sonntag 8:15 Uhr, der Himmel ist grau und du hast fast nicht geschlafen, weil dein Baby seit mehreren Tag krank ist. Du hast überhaupt keine Lust die Wohnung zu verlassen um beim Bäcker Croissants und Brötchen aber trotzdem möchtest du ein echtes Sonntagsfrühstück haben?

Hier mein Rezept das jeden Sonntag rettet, dich und deinen Magen glücklich macht, und der ganzen Familie ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Echte Amerikanische Pancakes, voller Geschmack, saftig und knusprig (und man kann sie seit der Wahl von Präsident Biden auch endlich wieder in der Öffentlichkeit essen).

Das Rezept ist so einfach, dass man es sogar mit Kater oder nach einer Schlaflosen Nacht hinbekommt. Man würde es sogar schaffen wenn man auch noch gleichzeitig ein Baby auf dem Arm halten muss (wir haben es für euch ausprobiert!).

Und es ist so schnell, dass deine bessere Hälfte gerade mal Zeit für eine kurze Dusche hat bevor serviert werden kann.

Um dem ganzen noch einen gesunden Touch zu geben würde ich einen frischen Orangensaft und einen grünen Tee dazu empfehlen.

Guten Appetit und ich bin gespannt darauf wie ihr das Rezept findet!

Pancakes mit Buttermilch

Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 12 Min.
Ruhezeit 10 Min.
Arbeitszeit 27 Min.
Gericht Breakfast
Land & Region American
Portionen 6 personen

Zutaten
  

  • 25 cl Buttermilch
  • 20 g Zucker
  • 25 g Butter mit Salz
  • 150 g Mehl
  • 5 g Hefe
  • 1 geschlagenes Ei

Anleitungen
 

  • Mische das Mehl, die Hefe und den Zucker in einer Schüssel zu einem Teig und drücke eine Faustgroße Aushöhlung in die Mitte
  • Schlage in einer zweiten Schüssel das Ei und füge dann die Buttermilch und als letztes die geschmolzene Butter hinzu
  • Schütte die Ei-Buttermilch-Butter Mischung in die Aushöhlung des Teiges
  • Mische kurz alles um den Teig "anzufeuchten". Aufpassen nicht zu sehr zu mischen.
  • Lass die Mischung für 10 Minuten ruhen
  • Stell eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd und gieße für jeden Pancake eine Suppenkelle des Teiges hinein. Wenn sich kleine Bläschen auf dem Teig bilden, drehe ihn um und lass ihn nochmal für etwa 90 Sekunden braten
  • Sofort verzehren (am besten mit Ahornsirup, Nocciolata oder Marmelade)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top
%d Bloggern gefällt das: